Historie des Hauses

weinkeller-logo

  • Zum alten Weinkeller Bad Sassendorf
  • slide03
  • slide1
  • slide04
  • slide04
  • HRSKamin-slideshow
  • slide06
  • slide05

Herzlich Willkommen!

HRSKaminGenießen Sie gemütliche Stunden bei herzhaften, westfälischen Spezialitäten, erstklassigen Weinen und romantischem Kerzenlicht in unserem urigen Weinkeller, dem Treffpunkt westfälischer Gemütlichkeit.


Im atmosphärischen Kaminzimmer, in dem in der kalten Jahreszeit der Kamin eine wohlige Atmosphäre garantiert,  führen wir für unsere Gäste auch Feierlichkeiten für bis zu 60 Personen durch. Jeden Freitagabend verwöhnen wir Sie mit stimmungsvoller Pianomusik.

Historie des Hauses

historie-weinkeller-01"Pferde ersetzen das schwere Dampfroß - Die alte Zeitbahn in Bad Sassendorf gibt es schon lange nicht mehr". Diese beiden Sätze kommen wie ein Wetterleuchten aus Sassendorfs Sälzervergangenheit und führen zum alten Kohlenschupen, dem heutigen attraktiven Weinlokal "Zum Alten Weinkeller". Der Kohlenschuppen als Umschlagplatz zwischen Zweigbahn und Salinenbetrieb war die Schlagader des Sassendorfer Gewerbebetriebes. Der 12 m hohe Damm - die Zweigbahn - erstreckte sich vom Bahnhof her in einem Bogen auslaufend durch das " Weidenloch" bis zum Kohlenschuppen. Zweigbahn und Kohlenschuppen wurden 1850/55 errichtet zusammen mit der Haupteisenbahnlinie von Soest über Sassendorf, Lippstadt bis Paderborn.

 

Die Wagen wurden im Sassendorfer Bahnhof in Fahrt gebracht, und die Pferde konnten ohne Beschwernis ziehen. Der nun als Weinlokal dienende Kohlenschuppen beendet den Damm. Vom Kohlenschuppen holten die Sälzerknechte in Loren die Kohlen. Bei der intensiven Befeuerung der Pfannen entstand ein unentwegter Betrieb.

 

historie-weinkeller-02Als einer der bedeutendsten Fabrikationsbetriebe beschäftigte die Saline Sassendorf zur Zeit der Erbauung des Kohlenschuppens siebzig Arbeiter und erwirtschaftete 21.176 Taler. Wäre damals, in den 1830/40er Jahren das Sassendorfer Erbsälzer-Kollegium nicht energisch für diesen Bahnbau eingetreten, Sassendorf wäre wohl kaum Bahnstation geworden. Wendepunkt in der Salzgewinnung war das Jahr 1934 mit der Aufgabe der Salzerzeugung. Damit verloren auch der Kohlenschuppen und die Zweigbahn Ihre Bedeutung. Das Salz wurde billiger aus Bergwerken gewonnen. 1937 kaufte die Familie Brinks den Kohlenschuppen und das umliegende Gelände. Nach vielen Jahren des Vergessens wurde der alte Kohlenschuppen - seit 1984 - ein Haus geselliger Weinkultur.

Kontakt

Zum alten Weinkeller
Bismarckstraße 17
59505 Bad Sassendorf
Tel: 02921 - 52655
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!